Bananenspliteis
Gratis bloggen bei
myblog.de

Kleine Anmerkung:
Der Text is entstanden als es mir wirklich scheiße ging. Ihr werdet quasi lesen, was in Kaddü los ist. Ich hab viel Lob für den Text bekommen..fertig.


ICH HASSE ES!!!!!!!!!!!!

eigentlich ist es ja so, dass ich mir nie dinge zum vorwurf mache, von denen ich nicht überzeugt bin dass sie stimmen. wieso sollte ich dies auch tun? um anderen gerecht zu werden? sicherlich nicht! wenn ich weiß, dass ich etwas falsch gemacht habe, dann kann ich mich für solche dinge auch entschuldigen, und ich denke dass es dann auch wirklich sein muss. und das erwarte ich auch von anderen. ich selbst war mal ein totaler sturkopf und weiß wie es ist sich dazu zu überwinden anderen recht zu geben und sich selbst zu kritisieren. aber die betonung liegt auf war. man kann mir bestimmt unterstellen dass ich ne zicke bin. man kann mir unterstellen dass ich nervig bin. man kann mir auch unterstellen dass ich manchmal zum kotzen bin. aber wisst ihr was? es stört mich nicht! es ist so! jeder hat seine macke. und ich finde man sollte sich kennen. es sollte möglich sein, zu solchen fakten zu stehen. nur wieso geht sowas bei einigen nicht? für mich fehlt dann das selbstbewusstsein. und das finde ich richtig schade! sowas kann eine freundschaft zerstören. UND ICH HASSE ES! dass dadurch das freundschaftliche verhältnis gestört wird. wieso?! wieso muss man es immer und immer wieder darauf anlegen leute zu verletzen? wieso?! und wieso merkt es keiner? wieso muss man provozieren? und das so oft? und wieso tut man dann hinterher so als wär alles heile welt und nix wär geschehen? weil man nicht checkt was man da eigentlich gerade gesagt hat! wie wärs mit vorher überlegen was man sagt?! wie wärs mit hinterher überlegen was man da gerade gesagt hat? wie wärs mit meinungen akzeptieren? wie wärs mit andere meinungen zulassen? wie wärs damit?! ICH HASSE ES!! kennt ihr das gefühl, wenn ihr euch so sicher und so glücklich darüber seid so tolle freunde zu haben, denen man vertraut, denen man dinge erzählt, die einem so ans herz gehen, und dann hinterher über drei ecken erfahrt wie hinterfotzig und verlogen diese "freunde" eigentlich sind? kennt ihr dieses gefühl? ich hoffe für euch ihr tut es nicht! es ist so verdammt hart! wenn mans auch noch so oft erlebt hat, dann fragt man sich nicht "wieso sind meine freunde so?" sondern dann fragt man sich irgendwann "wieso bin ich so? was habe ich falsch gemacht?" . dann fängt man an sich selbst zu kritisieren. das finde ich ist aus einer gewissen sicht richtig. man muss sich an die eigene nase fassen erst bei sich schauen, dann bei den anderen. aber wenn man so viele erfahrungen damit gemacht hat, zerstört es einen nur. man wird viel zu fies zu sich selbst. man macht sich selbst dadurch kaputt.UND ICH HASSE ES! und wieso kann man entschuldigungen nicht annehmen? wieso respektiert man es nicht, dass andere menschen sich dazu bewegen dinge einzusehen die sie falsch gemacht haben? wieso? es ist so verdammt kompliziert! es ist so verdammt scheiße! UND ICH HASSE ES!! aber das schlimmste ist es dennoch, von seiner eigenen familie verspöttet zu werden. tagtäglich. da fass ich mir zuerst an meine eigene nase und denke "okay, was genau habe ich falsch gemacht? über was genau muss ich jetzt nachdenken?" und ob mans glaubt oder nicht: man kommt zu keinem schluss! wie sollte man auch? wenn sich die familie über einen lustig macht, wenn sprüche kommen die einem sehr tief ins herz stechen, wenn äußerungen gemacht werden, die dein leben schlecht machen, wie sollte man darüber nachdenken können etwas falsch gemacht zu haben? und wie denkt die familie? wieso tut sie das? tagtäglich. immer aufs neue. von jeder person. egal ob mutter, schwester oder onkel. wieso? wieso wird man nicht so akzeptiert wie man ist? wieso kann man nicht einsehen, dass man selbst nicht bestimmen kann wie man ist. man muss es einfach so akzeptieren und entweder damit klar kommen, oder eben nicht. aber wieso geht gerade das nicht? wieso kann man nicht akzeptiert werden? haben die anderen spaß daran? oder kennen sie einen nicht? das ist genau das WAS ICH SO SEHR HASSE!! genauso scheiße ist es, wenn man mitbekommt, dass angebliche "freunde" einen gar nicht kennen. dinge behaupten..boah da könnte ich KOTZEN! sind vier jahre nicht genug zeit um einen menschen einschätzen zu können, kennen zu müssen? vier jahre? vier verdammte scheiß jahre! wozu das ganze wenn man am ende doch nur erfährt wie scheiße über einen geredet wird, was fürn kack von anderen kommt. ICH HASSE ES! komisch dass ich jetzt an das thema "beste freundin" denken muss. eine beste freundin..ist doch eine person der man alles anvertraut, seine gefühle ausschüttet, spaß hat, vertraut, ehrlich ist..! und dann erfährt man dass soetwas nicht wertgeschätzt wird. es ist so hart. dieses schöne gefühl, wenn man gesagt bekommt, dass man toll ist, lieb, hübsch, nett, geil, wird mit einem mal widerrufen, man "könne es nicht verstehen". hinterher natürlich! man erfährt hinterrücks, dass man es nicht ist obwohl es so schien. es ist so hart. traurig. schockierend. mies.
UND BEI DEM GANZEN SCHEIZ STELL ICH MIR WIEDER UND WIEDER DIE FRAGE:" BIN ICH SCHULD DARAN? WAS HABE ICH FALSCH GEMACHT?" und von den anderen wird nicht eingesehen, dass es nicht immer an den anderen liegt...
ich hasse euch!

Main

Startseite Gästebuch Kontakt Archiv

Listen.

I say what I think and I do what I want you cannot prevent it you cannot change me!

*_*

Blog

Über... ABC My stuff Besonderes.. Music Tagalog Texte The Philippines My Love Hate Äinschöl Me

Dreams

Sometimes I wish I were an angel.

Links

Jenny's Blog
Saphira's Blog
Olü's Blog
Mona's Blog
Elisa's Blog Buzty's Blog
Sics Music Graphicguestbook

As it is.

Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass sondern Gleichgültigkeit!

Credtis

Design Host Photo